Dow JonesXNYS
19.01. 22:58 35.019,42 -1,04%
Nasdaq 100XNAS
19.01. 23:16 15.047,84 -1,08%
S&P 500XNYS
19.01. 22:00 4.532,89 -0,99%
03.12. 16:32

Aktien New York: Verluste - Weniger der Anleiheläufe durch Fed wahrscheinlicher


NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am Freitag nach einem freundlichen Handelsauftakt nachgegeben. Besonders deutlich ging es für die technologielastigen Nasdaq-Indizes abwärts. Der Arbeitsmarktbericht für November fiel zwar etwas durchwachsen aus, aber laut Marktexperten gut genug, so dass die US-Notenbank (Fed) noch in diesem Monat eine Beschleunigung des Zurückschraubens ihrer Anleihekäufe beschließen dürfte. Das untermauerten auch die just veröffentlichten starken Stimmungsdaten aus dem Nicht-Verarbeitenden Gewerbe für den Monat November.

Der Dow Jones Industrial gab im frühen Handel um 0,29 Prozent auf 34 539,14 Punkte nach und büßte im Wochenverlauf damit aktuell ein Prozent ein.

Der marktbreite S&P 500 verlor am Freitag 0,57 Prozent auf 4551,04 Zähler. An der Nasdaq sackte der Auswahlindex 100 um 1,22 Prozent auf 15 795,75 Punkte ab, was ein Wochenminus von knapp eineinhalb Prozent bedeutet.

Wie aus dem Arbeitsmarktbericht hervorging, schuf die US-Wirtschaft im November wesentlich weniger Arbeitsplätze als erwartet. Auch die Stundenlöhne waren nicht so stark gestiegen wie gedacht. Dennoch habe sich aber die Erholung weiter fortgesetzt und die Arbeitslosenquote sei erneut gesunken, konstatierte Helaba-Spezialist Ulrich Wortberg. Daher gebe es für die Fed wohl keinen Grund, von ihren Plänen abzurücken.

Die Daten vom US-Arbeitsmarkt gelten als wichtiger Gradmesser für die weitere Geldpolitik der Fed, deren nächste Sitzung in weniger als zwei Wochen stattfindet. Mit ihren Anleihekäufen hatte die Fed in der Vergangenheit - und zusätzlich forciert in der Corona-Krise - die Aktienmärkte erheblich gestützt. In der aktuellen Ausbreitung der Omikron-Variante sieht sie bisher nur ein Risiko. Zunehmend Kopfzerbrechen bereitet ihr indes eher die hohe Inflation./ck/mis