Citi - Euro Stoxx 50CTF
30.01. 08:54 4.154,04 -0,52%
Citi - MDAXCTF
27.01. 22:06 29.056,15 +0,93%
LS - DAXLS
30.01. 08:54 15.090,00 -0,35%
29.11. 12:04

Aktien Frankfurt: Dax richtungslos vor Inflationsdaten für November


FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax ist am Dienstag richtungslos zwischen moderaten Gewinnen und Verlusten gependelt. Nach einem freundlichen Handelsstart setzten Gewinnmitnahmen ein. Zur Mittagszeit legte der deutsche Leitindex um 0,18 Prozent auf 14 408,65 Punkte zu. Die Hoffnung, dass die chinesische Staatsführung ihre Null-Covid-Politik lockern könnte, hat sich vorerst nicht erfüllt. Zudem herrscht eine zunehmende Nervosität vor den am frühen Nachmittag anstehenden Inflationsdaten für Deutschland.

Diese Daten stehen laut Marktexperte Andreas Lipkow insbesondere nach den jüngsten Äußerungen der EZB-Vorsitzenden Christine Lagarde im Blick. Sie könnten entscheidende Impulse liefern, ob der Dax in eine Phase der Korrektur abdriftet oder ob es doch noch weiter nach oben geht, wie Jürgen Molnar, Kapitalmarktstratege von RoboMarkets, vermutet.

Im Oktober noch war die Jahresteuerungsrate auf 10,4 Prozent und damit den höchsten Stand seit 70 Jahren geklettert. Für November wird nun am Markt mit einem leichten Rückgang auf 10,3 Prozent gerechnet. "Aktuell ist der Markt gespalten darüber, ob die Europäische Zentralbank (EZB) im Dezember um 50 oder erneut um 75 Basispunkte erhöht", schreiben die Experten der Commerzbank.

Der MDax der mittelgroßen Werte zeigte sich am Dienstagmittag mit minus 0,16 Prozent auf 25 559,29 Zähler etwas schwächer. Der EuroStoxx 50 , der Leitindex der Eurozone, gewann zugleich 0,25 Prozent.

Unter den Einzelwerten am deutschen Markt rückten unter anderem Aixtron in den Blick mit plus 2,5 Prozent. Die Aktien profitiert laut Händlern davon, dass der niederländische Hersteller von Produktionsanlagen für die Halbleiterindustrie ASM International seine Umsatzerwartung für das vierte Quartal angehoben und die Analystenschätzungen übertroffen hat.

Dagegen gelang es dem Gewerbeimmobilien-Spezialisten Aroundtown nicht, mit seinen Neunmonatszahlen und den bestätigten Jahreszielen die Anleger zu begeistern. Die Aktie büßte 1,7 Prozent ein.

Uniper gaben einen Teil ihrer kräftigen Gewinne vom Vortag wieder ab. Nach dem gestrigen Kurssprung um 14,5 Prozent verlor das Papier nun 4,3 Prozent. Die Schweizer Großbank UBS hat heute ihr Kursziel gekappt und ihre Verkaufsempfehlung bekräftigt. Noch schwächer zeigte sich der Anteilsschein von Ceconomy mit minus 6,2 Prozent, der nach der nächsten Index-Überprüfung im Dezember wohl die Dax-Familie verlassen muss./ck/stk

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---