Dow JonesXNYS
12.04. 23:21 38.032,29 -1,11%
Nasdaq 100XNAS
12.04. 23:16 18.003,49 -1,70%
S&P 500XNYS
12.04. 23:21 5.154,04 -0,90%
29.02. 17:02

ROUNDUP/Aktien New York: Zumeist Gewinne - Preisdaten ohne negative Überraschung


NEW YORK (dpa-AFX) - Erwartungsgemäß ausgefallene Inflationsdaten haben am Donnerstag am US-Aktienmarkt für eine gewisse Erleichterung gesorgt. Die wichtigsten Indizes legten überwiegend zu, wobei insbesondere zinssensible Technologieaktien Gewinne verzeichneten.

Der Leitindex Dow Jones Industrial gab im frühen Handel um 0,04 Prozent auf 38 932,34 Punkte nach. Für den marktbreiten S&P 50 ging es um 0,30 Prozent auf 5084,87 Zähler bergauf. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 gewann 0,62 Prozent auf 17 985,56 Punkte.

In den USA hat sich der Preisauftrieb im Januar - wie von Anlegern erhofft - weiter abgeschwächt. Der Preisindex PCE stieg zum entsprechenden Vorjahresmonat um 2,4 Prozent. Im Dezember waren es noch 2,6 Prozent gewesen. Die Kernrate (ohne Energie- und Nahrungsmittel) sank von 2,9 Prozent im Vormonat auf 2,8 Prozent. Der PCE-Index ist das bevorzugte Preismaß der US-Notenbank Fed. Die Preisentwicklung war so von Ökonomen erwartet worden.

Ansonsten bestimmte die laufende Berichtssaison das Nachrichtengeschehen. Bei dem Softwarekonzern Salesforce wog die übertroffene Gewinnprognose im vergangenen Quartal schwerer als ein enttäuschender Umsatzausblick. Damit stiegen die Papiere im Dow um gut ein Prozent.

Die Anteilseigner des Branchenkollegen Snowflake mussten hingegen einen Kurseinbruch von mehr als 19 Prozent verkraften. Hier drückte neben einer ebenfalls enttäuschenden Umsatzprognose der Rücktritt des Konzernlenkers auf die Stimmung.

Unter den größten Gewinnern im Nasdaq 100 zogen die Aktien von Monster Beverage um mehr als fünf Prozent an. Der Getränkekonzern hatte mit seiner Bruttomarge positiv überrascht.

Für die Aktien von AMC Entertainment ging es um zwölf Prozent bergab. Nach einem enttäuschenden Geschäftsjahr kürzte der Kinobetreiber die geplante Vergütung von Unternehmenschef Adam Aron um ein Viertel./la/jha/